Neuigkeiten

11.08.2020, 15:47 Uhr

CDU-Antrag auf Unterstützung der Gründung eines Kleingartenvereins und auf Ausweisung einer passenden Grabelandfläche

Einsatz für Freundinnen und Freunde der Kleingärten

In einem Antrag an die Stadt fordert die CDU, dass die Kommune eine oder mehrere passende Flächen als Grabeland ausweist. Die Stadt wird gebeten, in Kooperation mit der Politik geeignet Flächen zu suchen, die Widmung als Grabeland zu untersuchen und diese dann ggf. auszuweisen.

Leckere Radieschen.
Lage -

Im Zuge des Hochwasserschutzes wurde das Grabeland in der Nähe des Kampmannswegs am Ufer der Werre abgewickelt. Die dort vorhandenen „Kleingärten“ wurden entfernt.

„Im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern wurde die CDU immer wieder darauf angesprochen, ob an geeigneter Stelle nicht Grabeland ausgewiesen werden könne.“, so Michael Biermann, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Lage. „Gerade für Menschen, die keinen eigenen Garten haben, bietet das Pachten einer kleinen Parzelle die Möglichkeit, sich ihren Wunsch nach einem kleinen Stück Land zu erfüllen.“  

Als Grabeland bezeichnet das deutsche Bundeskleingartengesetz ein Grundstück, das vertraglich nur mit einjährigen Pflanzen bestellt werden darf. Grabeland ist kein Kleingarten im Sinne dieses Gesetzes. Siehe § 1 Abs. 2 Nr. 5 Bundskleingartengeetz - BKleingG.

In dem Antrag heißt es weiter: „Die Stadt Lage unterstützt interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der Gründung eines Kleingartenvereins.“

Wichtig ist der CDU, dass die bewirtschafteten Flächen durch einen Kleingartenverein verwaltet werden. Die Pächter können so die Bewirtschaftung, die Einhaltung der Regeln etc. selbständig und eigenverantwortlich regeln.

Die Stadt soll nach Willen der CDU interessierte Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen.

Das Thema steht bereits am 19. August auf der Tagesordnung des Ausschusses für Klimaschutz und Umwelt (18 Uhr, Mensa Realschule, Werreanger). Die Verwaltung wird dort über Umsetzungsmöglichkeiten berichten.

Text: Michael Biermann 

Zusatzinformationen
aktualisiert von Michael Biermann, 11.08.2020, 15:55 Uhr